13
/
6/2012

Model A4

Zum Fotografieren von Autos findet sich viel Anschauungsmaterial. Allerdings hält das Motor & Sport Magazin natürlich keine Angaben bereit, wie und unter welchen Umständen diese Fotos aufgenommen werden.
Als Neuling in dieser Disziplin stellen mir sich elementare Fragen wie "Welches Wetter eignet sich am Besten?" und "Welche Umgebung passt gut zu einem Audi A4?"
Schließlich machen wir uns mit zwei Autos unmittelbar nach der letzten Abi-Prüfung auf den Weg zu den Steintribünen am Norisring. Es ist bewölkt, ein wenig zu bewölkt, sodass wir ein Showbeispiel für Autowäsche durch die nette Beifahrerin erleben dürfen, die die Tropfen auf der Kühlerhaube und auf der Fahrerseite mit einem Handtuch trocken wischt. Aber das ist eine andere fotografische Kategorie ;-) Bei der Nachbetrachtung muss ich später feststellen, wie sehr die Tropfen auf und wie stark Spiegelungen in der glänzenden Karosserie hervortreten.

Audi A4

Die Dynamik und Ästhetik des edlen Mittelklassenfahrzeugs sollen im Fahren auf einem Bild einfangen werden. Der hübsche Golf, in dem ich mich befinde, verfügt leider nicht über einen Heckscheibenwischer. Anstatt eines wohlgeformten A4 bekomme ich so nur die die Scheibe entlang rinnenden Wassertropfen vor die Linse.
Intuitiv lege ich mich quer auf die Rückbank des vorausfahrenden Golf, öffne und halte mit einer Hand die Tür, während ich mit der anderen Hand den Auslöser betätige. Für die besten Schüsse machen wir eine Geschwindigkeit von knapp 50km/h aus. Bei 1/15 s verschwimmt der Hintergrund mit der Bewegung, wohingegen das Motiv scharf abgebildet wird. In den Kurven haut es mir beinahe die Tür auf den Hinterkopf. So werden die Profis bestimmt nicht arbeiten, oder?

Audi A4

Der Gerechtigkeit halber werden zu guter Letzt Fahrer und Auto ausgetauscht. Im Audi lässt sich einfach die Rückbank umklappen und bequem aus dem geöffneten Gepäckraum herausblicken. Hoffentlich köpft mich nicht eine automatisch schließende Heckklappe, bei dem technischen Schnickschnack des A4 kann man nie sicher sein. Das wäre echt tragisch am Tag der letzten Abiprüfung!

Golf

Mit seiner Tarnfarbe macht sich der "grüne Frosch" nicht ganz so gut wie der A4 auf dem gleichfarbigen Hintergrund. Dennoch hätte ihm wohl kaum einer die auf dem Foto zu erkennende Dynamik zugesprochen.

Dass die Profis nicht auf diese Weise arbeiten, ist inzwischen wohl klar. Und trotzdem hat sich gezeigt, dass auch unorthodoxe Methoden zu durchaus vorzeigbaren Ergebnissen führen können.

+

Einen Kommentar hinzufügen

Name: 
eMail*: 
Wie viel ist 5 + 1? 
 

*) Die eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht.